Notizen und Impressionen aus Italien

Artikel

Mura Lucca – Stadtmauer

Lucca Stadtmauer - kein Mauerblümchen sondern bekannt in aller Welt

LUCCA STADTMAUER

Lucca Stadtmauer, beileibe kein Mauerblümchen, sondern ein in aller Welt bekanntest Monument, was seines gleichen sucht!
Wir haben heute als Reisender kaum das Vergnügen die Silhouette von Lucca aus der Ferne zu genießen, so wie es vor Jahrhunderten der Fall war, und uns dann gemächlich an diesen trutzigen Wall zu gewöhnen. Heute ist die Annäherung anders: wir biegen um die letzte Straßenecke und vor uns sehen wir den gewaltigen Mauerbau.
Am Verkehrsring, der Viale (in ihrem Verlauf um die Stadtmauer herum mit immer wechselnden Namen) angekommen, haben wir aber schon eine ganz neue Perspektive und Ansicht. Alles Bedrohliche und Unnahbare ist von diesem einstigen Verteidigungswall gewichen. Das ehemalige Glacis ist heute sehr schön gepflegt, und anmutig wiegen sich die mächtigen Platanen hoch oben auf dem Wall im leichten Wind.

Lucca Stadtmauer - gegenüber des Parkplatzes Carducci

Stadtmauer gegenüber des Parkplatzes Carducci

Heute bevölkern Spaziergänger, Jogger, Familien mit Kindern, Fahrradfahrer – eben alles was kreucht und fleucht – den sehr gepflegten Mauergürtel.
Noch gar nicht so lange her wurden unten auf dem Gras sogar „Golfturniere“ abgehalten.
Seit kurzem kann auch Lucca mit Kutschen aufwarten, auch die Stadtmauer wird von ihnen befahren.
Vor langer Zeit, Sie werden es kaum glauben, als Lucca noch nicht die „InStadt“ war, fuhren doch tatsächlich auch Autos auf der Stadtmauer!
Heute sehen Sie dort immer wieder Malkurse aus aller Herren Länder ihre Staffeleien aufbauen und mit absoluter Hingabe die Silhouetten von Lucca’s Türmen malen.

GESCHICHTE DER STADTMAUER LUCCA

Lucca Stadtmauer - alte Grafik mit den vielen Türmen fast wie in San Gimignano

alte Grafik mit den vielen Türmen fast wie in San Gimignano

Über 100 Jahre soll es von der Planung bis zur Fertigstellung der Mauer im Jahr 1650 gedauert haben. Belagerungen soll es keine mehr gegeben haben. So hat sich dieses Zeugnis der Vergangenheit in den letzten 350 Jahren in ein einmaliges Monument verwandelt, das die Luccheser mit viel Aufwand erhalten und pflegen.
Sechs Tore (Porte) öffnen uns heute den Weg durch die Stadtmauer in die Stadt Lucca hinein, eines imposanter als das andere. Mit einer Ausnahme sind sie alle mit Namen von Heiligen verbunden.
Die Porta Elisa aber trägt den Namen ihrer Erbauerin „Elisa“: Die Schwester Napoleons, so wird gesagt, sei als Landesherrin bei den Lucchesern sehr beliebt gewesen.

LUCCA STADTMAUER HEUTE

Lucca Stadtmauer - Auffahrt und Tor bei der Kirche San Frediano

Auffahrt und Tor bei der Kirche San Frediano

Auch die Altstadt Lucca sollten Sie sich zu Fuß erobern, all die versteckten Winkel würden Sie sonst verpassen. Den Torre Guinigi müssen Sie besteigen, nicht zu vergessen den Torre delle Ore , um von dort dann von oben in die herrlichen kleinen Gärten und Gassen zu schauen.
Dennoch, nur wenn Sie Lucca auch zu Fuß umrunden, kommen Sie in direkten Kontakt mit der Stadt. Sie werden an der Mauer angelehnt auch einige Wohngebäude entdecken, eines davon wurde für den – lang, lang ist es her – ehemaligen Henker erbaut „Casa del Boa“. Da keiner in der Stadt ihn beherbergen wollte, wenn er auf Bedarf angereist kam.

Spaziergang auf der Mauer

Beim Umrunden der Lucca Stadtmauer spüren Sie die Ruhe und Beschaulichkeit und erleben eine vielfältige Szenerie, sogar das heutige Gefängnis wird Ihnen zum Greifen nah präsentiert.
Wie sich die Szene im Inneren immer neu gestaltet, so tut sie es auch außerhalb der Stadtmauer.

Lucca Stadtmauer - Bollwerk mit Rasen und Wegen

Bollwerk mit Rasen und Wegen

 

Im Süden haben Sie das beeindruckende Massiv der Pisaner Berge und im Norden die Ausläufer der Garfagnana und der Alpe Apuane , mit den herrlichen, fast unberührten Teilen der Provinz von Lucca und ihren Naturschutzparks. Vergessen Sie ja nicht, die schönen Jugendstilbauten um Lucca herum zu bewundern! Lucca ist umgeben von einer Kulisse, so beeindruckend, wie nur die Natur sie erschaffen konnte. Im Inneren passieren Sie den Botanischen Garten.

Lucca Stadtmauer - von oben Blick auf den Garten des Palazzo Pfanner

von oben Blick auf den Garten des Palazzo Pfanner

Im Quartiere San Frediano die Villa Pfanner mit dem schönen mediterranen Garten und den weißen Statuen, von einer österreichischen Familie mit erfolgreichem Bierbrauen erbaut; später wurden die Nachkommen angesehene Ärzte in Lucca.

Lucca Stadtmauer - auf der Stadtmauer an einigen Punkten von Löwen flankiert

auf der Stadtmauer an einigen Punkten von Löwen flankiert

Mura Lucca Stadtmauer: Erwähnenswert auch, dass sich auf dem Wall oder seiner wirklich unmittelbaren Umgebung alteingesessene Restaurants gehalten haben. Cafè delle Mura , hat sich elegant neu etabliert. – Schön zu koppeln mit einem Spaziergang auf dem hohen Wall zu jeder Tageszeit. Cafè delle Mura befindet sich ca. 100m (im Uhrzeiger Sinn) von der Porta San Pietro entfernt.

Info Lucca Stadtmauer

Das absolute InLokal ist Caffetteria San Colombano, Baluardo (Bollwerk) S. Colombano. Bei der Stadtmauer gegenüber San Martino. Ultra modern in altem Gemäuer mit fantastischen Blick abends auf den angestrahlten Dom. Donnerstags ab 22 Uhr Jazz; mittlere Preiskategorie, Essen ganz gut, insgesamt ganz pfiffig.

Lucca Stadtmauer - Porta san Pietro, Ansicht vom Bahnhof

Porta san Pietro, Ansicht vom Bahnhof