Notizen und Impressionen aus Italien

Artikel
0 Kommentare

Berühmtheiten kuren in Italien, Wellness für Frauen aus aller Welt

Aus Anlass des diesjährigen Weltfrauentages  hat die italienische Presseagentur ANSA eine Notiz herausgegeben, die einerseits aufzählt, welche weiblichen Berühmtheiten einst italienische Spa’s besucht haben, und zum anderen eine bemerkenswerte Aufzählung vieler heutiger Bade- und Kurorte bringt.

Ansicht des Kurgebäudes in Monsummano Terme

Grotta Giusti

In Bad Egart im Alto Adige hat Kaiserin Sissi oft gekurt, in Tabiano entstand Mitte des 19. Jahrhunderts das erste Thermalbad auf Wunsch von Marie Luise von Österreich, einer fleißigen Besucherin von Thermalbädern in ganz Europa.

Eher in  der heutigen Zeit dann: Montecatini mit den Gästen Audrey Hepburn und Grace Kelly.

Salsomaggiore, bekannt auch als Hilfe bei Problemen der Mutterschaft, hat Sofia Loren beherbergt – mit bekanntermaßen späterem Erfolg.

Lurisia im Piemont wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Madame Curie entdeckt, als sie in der Gegend nach Mineralien forschte.

Es folgt eine Aufzählung einiger Spa’s von heute, von denen nicht alle jedermann geläufig sein dürften:

Die Thermen von Sirmione, die von Boario in der Lombardei, die schon erwähnten Thermen von Lurisia.

Die Thermen von Pré-Saint-Didier im Aosta-Tal, die unter anderem Modeberatung anbieten, und die Thermen von Riolo bei Ravenna sowie die von Salsomaggiore, Saturnia und die Grotta di S.Giusti, beide in der Toskana, das Fonteverde Natural Spa Resort im Orciatal bei San Casciano dei Bagni und, weiter im Süden, di Stufe di Nerone in der Region Campania.

Sicher einen Gedanken oder gar einen Abstecher wert, ist man in der Gegend und interessiert an Thermalbädern und Benessere im allgemeinen.

Quelle: Thermen in Italien wo Berühmtheiten kuren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.