Sehr geehrter Kunde,

Sie finden in unserem virtuellen Prospekt die Beschreibung von Feriendomizilen, die wir wie angegeben selbst besichtigt haben  und über die wir Sie so gut wie möglich informieren. Wir haben für Sie Feriendomizile ausgesucht, in denen wir auch selbst gerne Urlaub machen würden, etwas mit Charme & Charakter. Natürlich sind alle Ferienobjekte individuell, dennoch ist es wichtig, dass Sie aufmerksam die nachfolgende Hinweise lesen, sie gilt/gelten für unsere sämtlichen Angebote und ergänzt(en) die einzelnen Feriendomizil- und Ortsbeschreibungen. Sie dient/dienen dazu, Ihnen aufzuzeigen, was Sie vor Ort erwarten können. Wir möchten damit auch unnötige Missverständnisse vermeiden, damit Sie einen unbeschwerten Urlaub verbringen können.

Stichworte in alphabetischer Reihenfolge:

+ expand all

Das ist Ihnen sicher verständlich: Es kann nicht nur neue Ferienobjekte geben. Falls wir kein bestimmtes Baujahr angegeben haben, können sie nicht von einem neu errichteten Feriendomizil ausgehen. Bitte beachten Sie den Unterschied zwischen Baujahr und Jahr einer (Teil)Renovierung. Bei älteren Feriendomizilen, insbesondere älteren Villen, müssen Sie mit bauzeitüblichen Ausstattungen (z.B. ältere Terrazzoböden, älteren Jalousien und Fenstern, schwergängigeren Türen und Schlössern, älteren Sanitärarmaturen usw.) rechnen. Der „Zahn der Zeit“ ist an solchen Feriendomizilen nicht spurlos vorüber gegangen. Oft haben sie aber gerade dadurch ihren besonderen Reiz.
Bitte schließen Sie keinesfalls vom Preis oder dem angegebenen Standard (z.B. „Luxus“, „Villa“, „modern“, „komfortabel“, „luxuriös“, „hochwertig“ und „exklusiv“) auf ganz bestimmte Ausstattungen. Da ist, was wir konkret versprechen und aufführen; manchmal auch mehr, aber manchmal auch nicht. Funktionsweise und Standard der Ausstattungen können einfach sein, auch wenn das Feriendomizil hochwertig ist. Auch in einem luxuriösen Feriendomizil kann enttäuscht sein, wer Luxus-Haushaltsgeräte etc. erwartet. Da Sie diese Feriendomizile als Selbstversorger anmieten, werden Sie generell keine Lebensmittel oder Seifenartikel vorfinden. Alle Feriendomizile sind ohne Verpflegung angeboten.
Baustellen sind das leidige Problem aller Urlaubsreisen. Soweit uns durch Besitzer / Vermieter vor Ort etwas über Baustellen bekannt ist, informieren wir hierüber selbstverständlich in der Objektbeschreibung. Soweit uns nachträglich etwas bekannt wird, informieren wir Sie bei Eingang Ihres Buchungswunsches oder mit der Buchungsbestätigung. Sollte aus einer plötzlich bekannt werdenden Baustelle eine tatsächliche Beeinträchtigung werden, sind wir stets bemüht, akzeptable Lösungen mit den Eigentümern für Sie zu finden. Wenn Baustellen für Sie ein Problem sind, sollten Sie sich vor der Buchung der Reise bei uns erkundigen. Auch in der Toskana herrscht immer noch eine rege Bautätigkeit, so dass immer, auch kurzfristig mit dem Auftreten von Baustellen gerechnet werden muss, wenn auch nur in den wenigsten Fällen von den Baustellen konkrete Beeinträchtigungen ausgehen. Beachten Sie bitte auch den Hinweis zu öffentlichen Arbeiten.
Weich oder hart, zu lang oder zu kurz, zu schmal oder zu breit. Hier kann immer ein Problem auftreten. Bitte rechnen Sie immer mit einer ortsüblichen, manchmal ungewohnten, gelegentlich auch diffizilen Ausstattung. Für Übergrößen und/oder –gewichtige, krankheits- und/oder konstitutionsbedingte Staturen sind die Betten in Ferienobjekten in aller Regel nicht immer geeignet.
Übliche Bettenmasse in Italien in cm:
Einzelbett 190 x 80
Doppelbett 190 x 160
Französisches Bett 190 x 120 / - 140
Sofabetten / extra Bett für (+x) Personen sind nur für Kinder oder Jugendliche ausgerichtet, sie sind keine "vollwertigen Ersatzbetten!" und daher für Erwachsene ungeeignet, da sie oftmals kleiner und beengter ausfallen.
Üblicherweise gibt es keine eingezogenen Bettdecken, sondern ein glattes Bettoberlaken und der Jahreszeit entsprechend einen Bettüberwurf.
Zur Verfügung gestellte Kinderbetten sind oftmals Reisebetten, Bettwäsche wird im allgemeinen nicht gestellt. Unter Baby Ausstattung versteht man Kinderbett plus Hochstuhl oder Kindertischsitz. Kinderbett oder Babybett ist im allgemeinen bis zum Alter von 2 Jahren zu nutzen.
Von uns angebotene Ferienobjekte sind auch von uns persönlich ausgesucht und besichtigt worden. Wir versuchen die Beschreibung so objektiv wie möglich zu erstellen. Plastisch und atmosphärisch können wir Ihnen allerdings nur unsere subjektive Empfindung vermitteln und dazu benutzen wir Adjektive, die diese widerspiegeln. Wir nutzen Fotos der Eigentümer und auch unsere eigenen, um Ihnen ein möglichst umfassenden Eindruck zu vermitteln. Auch wenn wir immer wieder Besuche machen, können abgebildete Möbel/Gegenstände inzwischen ersetzt worden sein; Bäume können gewachsen oder notwendiger Weise gefällt worden sein, ohne dass wir davon Kenntnis erhalten haben. Es kann also im Detail oder insgesamt eine Änderung eingetreten sein, dies aber nicht mit der Absicht, die Qualität einzuschränken, sondern sie positiv zu beeinflussen.
In südlichen Ländern ist man von Haus aus freundlich und man wird Ihre Privatsphäre achten, auch wenn der Eigentümer auf dem selben Grundstück wohnt. Dennoch ist es unerlässlich, dass der Eigentümer oder sein Beauftragter den Pool und die Gartenpflege oder eine notwendig gewordene Wartung von technischen Anlagen auch während Ihres Aufenthaltes durchführen wird; dies kann auch spontan vorkommen, dient aber Ihrem Komfort.
Wir geben die Einkaufsmöglichkeiten an, wie sie uns bekannt sind. Entfernungen sind geschätzt und Circa-Angaben und bei verschiedenen, gleichartigen Geschäften natürlich unterschiedlich. Öffnungszeiten und Sortiment können sich jederzeit ändern. Geschäfte können auch ganz geschlossen sein. Eine durchgehende Überprüfung ist uns leider nicht möglich. Auf Ihre Anfrage hin erkundigen wir uns gerne vor Ort und erteilen Ihnen unverbindlich eine aktuelle Auskunft.
Komfortables Feriendomizil: bietet mehr als eine „feriengerechte Ausstattung“
Exklusives Feriendomizil: bietet generell noch andere Extras als obiges, sei es z.B. in besonderem Mobiliar oder Panoramalage. Extravagantes Feriendomizil: sind Feriendomizile mit besonderem Pfiff.
Luxus Feriendomizil: hier finden Sie besondere Extras, wie beispielsweise besonders hochwertiges Mobiliar und/oder eine besonders herausragende Panoramalage.
Villa: auch oftmals frühere Bauernhäuser, die nach der Restaurierung, elegante und komfortable Ferienhäuser wurden.
Haus: oftmals auch für eine Wohneinheit gebraucht auf einem Anwesen, das auch an andere Gebäude angebaut ist; oftmals einen ebenerdigen Eingang und ein oberes Stockwerk hat.
Unabhängiges Ferienhaus/Villa: dies ist ein allein zu bewirtschaftendes Haus, das jedoch mit einem anderen Gebäuden (anderen Häusern) auf dem gleichen Grundstück/Gelände stehen kann, meist ist es freistehend, dennoch können auch andere Gebäude angebaut sein, die genutzt werden.
Alleinstehendes Ferienhaus/Villa: steht allein auf dem Grundstück und ist unabhängig. Klassisches Ferienhaus: ist etwas für besonders preisbewusste - auf Schnick-Schnack ist verzichtet worden.
Entfernungsangaben sind immer Circa-Angaben. Sie beziehen sich nicht immer auf den angenehmsten Weg und können Veränderungen wie Umleitungen, Sperrungen oder Hindernisse, die kurzfristig oder witterungsbedingt auftreten, nicht berücksichtigen. Entfernungsangaben zum Strand beziehen sich, insbesondere bei Dünenstränden oder Stränden mit vorgelagerten Wald- oder Wiesenstreifen nicht auf die Wasserkante. Entfernungsangaben zu Orten müssen nicht auf die Ortsmitte oder örtliche Sehenswürdigkeiten oder Einkaufsmöglichkeiten bezogen sein.
"Extra Service auf Anfrage/Absprache" ist oftmals auch noch vor Ort zu buchen, sollten Sie jedoch ganz sicher sein wollen, dass Sie diesen Service auch bekommen, sollten Sie diesen mit der Buchung verbindlich bestellen. Extra Service ist immer extra zu bezahlen; oftmals sind Preise angegeben, diese sind dann als Richtwerte zu sehen.
Sie werden in südlichen Ländern selten einen Garten vorfinden, wie Sie es von nördlichen Gegenden kennen. Wir sprechen schon einmal in der Feriendomizilbeschreibung von Garten, wenn wir damit den Außenbereich beschreiben wollen, auch wenn dieser nach „unserer“ landläufigen Definition keine „englische“ Rasenfläche oder Blumenrabatte haben sollte. In südlichen Ländern werden Blumen oft in Kübeln gehalten. Nicht alle Häuser haben eine automatische Bewässerungsanlage, daher wird dann auch nach Bedarf das Bewässern der Blumen usw. vom Eigentümer oder dessen Beauftragten erfolgen. Auf einem Anwesen mit mehreren Feriendomizilen ist es der Größe wegen schon fast bedingt, daß täglich pflegende Gartenarbeiten anfallen könnten. Ein (sehr) gepflegter Garten bedarf auch mehr tatsächlicher Pflege, manchmal täglich! Auch in unserem Zielland wird verstärkt die Technik eingesetzt so sind es bei manchen Feriendomizilen nachts die Roboter (sieht aus wie ein Staubsauger), die den Rasen mähen; tagsüber sollte er sich dann ruhig in einer Ecke des Gartens an seiner Station aufladen. Besonders wenn das Feriendomizil in Panoramalage liegt, ist das Gelände oft terrassenförmig und für Ballspiele daher nicht bestens geeignet. Auch Rasenflächen sind selten eben und der Übergang in die nächste Ebene könnte rutschig sein, mit kleinem Steingeröll oder auch schon einmal mit größerem kantigen Gestein versehen sein. Wege im Garten/Außenbereich sind, nicht immer gepflastert/gefliest und können ausgetreten und rutschig sein. Rutschig können auch z.B. geflieste Terrassen sein, besonders bei Nässe. Sprossenabstände bei Terrassenabtrennungen und ebenso z.B. bei Treppengeländern sind nicht immer genormt. Wussten Sie, dass die Blätter des bei uns so beliebten und in Kübeln gehaltenen Oleanders, der in südlichen Ländern fast wie wild wächst, giftig sind? So kann es auch andere Pflanzen in den Gärten/Außenbereich oder Umgebung der von uns angebotenen Feriendomizile (wie bei uns zu hause auch) geben, die giftig sein könnten. Kakteen oder andere stachelige Pflanzen können natürlich gewachsen oder gepflanzt worden sein.
Sind großen Belastungen durch Nutzung und Witterung ausgesetzt. Sie können daher praktisch nie neuwertig sein. Rostantragungen sind unvermeidlich. Manchmal sind Auflagen vorhanden, auch diese können nicht immer neuwertig sein; bitte bringen Sie diese über Nacht oder wenn Sie weggehen/-fahren bitte wieder ins Haus.
Gerüche können, wie zuhause auch, immer und überall entstehen, ohne dass wir oder der Eigentümer dies beeinflussen können. Auch der Siphon Ihres Bades zuhause „verströmt“ bei bestimmten Wetterlagen unerfreuliche Gerüche. In südlichen Ländern mit anderen Sanitär- und Abwasserstandards kommen solche Probleme wesentlich häufiger vor. Sie sind kein Zeichen mangelhafter Reinigung, Klärung oder Abwasserentsorgung und mit gutem Willen und kräftigem Lüften in der Regel abzustellen. Beachten Sie hierzu auch die Hinweise zum Alter von Feriendomizilen.
Wir ermitteln und veröffentlichen die Größe der Feriendomizile so wahrheitsgemäß wie möglich. Begeisterte Anhänger der DIN-Normen müssen wir aber enttäuschen: Solcher Art Vorgaben können wir nicht einhalten ! Den Preis unserer Feriendomizile können und wollen wir nicht mit Vermessungskosten belasten. Unsere Angaben sind daher Circa-Angaben und bei Grundstücksgrößen, Poolgrößen, Gartengrößen usw. im Regelfall geschätzt und nicht gemessen. Wir geben tatsächliche Flächen, nicht Nutzflächen an. Dies gilt vor allem für bepflanzte und Hanggrundstücke!
Soweit die von uns angebotenen Feriendomizile mit einer Heizung ausgestattet sind, ist dies in der konkreten Feriendomizilbeschreibung ausdrücklich vermerkt. Fehlt eine solche Angabe können Sie – auch bei hochwertigen Feriendomizilen – grundsätzlich nicht damit rechnen, dass eine Heizung vorhanden oder in Betrieb ist. Energiekosten sind sehr hoch, so auch in unseren Zielländern. Gehen Sie mit Bedacht und Überlegung daran, die Heizung zu nutzen. Bitte denken Sie daran, dass in Italien die Heizsaison/-Zeiten gesetzlich geregelt ist/sind, dies kann in den einzelnen Regionen unterschiedlich sein -als Richtwert für die Heizsaison in der Toskana: November bis Mitte April. Bitte auch Klimaanlage beachten!
Mit Insekten jeder Art muss man auf dem Lande immer rechnen, natürlich auch in unseren Zielgebieten. Dies hat nichts mit fehlender Sauberkeit oder Hygiene zu tun. Besonders Ameisen sind von offenen Honigtöpfen oder Marmeladen angetan. Auf dem Lande muss man im Sommer fast immer auf Mücken vorbereitet sein. Spinnen sind natürlich gang und gäbe auf dem Lande, und daher gibt es eben auch Spinnennetze, und diese können in kürzester Zeit entstehen. Von der Jahreszeit und/oder von extremen Wetterverhältnissen abhängig, können, besonders auf dem Lande, z.B. Insekten vermehrt auftreten. Die dekorativen Holzbalken der „alten“ Häuser können schon einmal den ein oder anderen Holzwurm aufweisen, meistens in der –zigsten Generation und hier werden sicherlich noch einmal so viele Generationen nachkommen. Wer ebenerdig mit offenen Terrassentüren lebt, kann schon mal einen kleinen oder größeren Einwanderer im Hause vorfinden. Man sollte immer festes Schuhwerk tragen, wenn man in Waldgebiete, ins Unterholz oder in nicht gemähte/gepflegte Grasflächen geht, es kann in manchen Gebieten, wie zuhause auch, Schlangen geben, auch wenn diese scheuen Tiere belebte Gebiete meiden; auch kann es dort Zecken und anderes Getier geben. Wo es Pinien (südlicher Nadelbaum) gibt, kann unter Umständen die „Processionaria“ vorkommen; das ist eine bunte haarige Raupenbrut, die aus den Pinien fallen könnte und dann sich wie eine Kette, oder Prozession, eine an die andere gereiht, fortbewegt. Sie sind ätzend giftig und sollten auf keinen Fall angefasst werden. In belebten Gegenden werden die Pinien kontrolliert; sollten solche „Nester“ (weiß, Konsistenz wie Watte) gesichtet werden, werden sie in der Regel vernichtet.
Sicherlich ist in der Toskana oder ganz Italien Internet auf dem Lande verbreiteter als bei uns. Kommen Sie jedoch aus dem eher städtischen Bereich, könnte es sein, dass Sie gemessen an der heimischen Nutzung ein langsameres Internet vorfinden und manchmal mit ungewohnten Störungen rechnen müssen. Dieses besonders, wenn die Übertragung per Satellit stattfindet - z.B. Wolken und Regen sind besonders störend. Auch kann es Wartungen geben, die die Übertragung unterbrechen oder verlangsamen. Internet gibt es per Router, über Internet-Karten für den Stick oder Huawei oder aber per Satellit... Hier hat man sich für das vor Ort beste System entschieden. Allen gemeinsam aber ist, dass es nicht zum down- oder gar upload von großen Dateien (wie z.B. Filmen) geeignet/vorgesehen ist. So wie es vorhanden ist, steht es Ihnen zur Verfügung. WLan | wi-fi = steht einfach nur für kabelloses Internet, denn in Italien wird WLAN als "wi-fi" bezeichnet.
Die angebotenen Feriendomizile spiegeln die Lebensweise der Eigentümer/Vermieter wider und sie haben diese nach ihren privaten Vorstellungen und Geschmack erbaut oder restauriert und eingerichtet und auch teilweise als Familie darin gelebt; es sind ganz normale Villen, Häuser oder Wohnungen. Es sind keine extra Vorkehrungen für Kinder (auch nicht eines bestimmten Alters) getroffen worden. Daher empfehlen wir keines von uns angebotene Feriendomizil als „speziell für Kinder geeignet“. Sollten wir allerdings Feriendomizile als nicht für Kinder geeignet erachten, ist dies in der Hausbeschreibung vermerkt. Da wir Kinder jeden Alters gehabt haben, setzen wir den Maßstab an, ob wir mit unseren Kindern hier Urlaub verbringen würden. Wir gehen auch davon aus, dass Sie wie auch wir, Kinder in einer unbekannten und fremden Umgebung nicht unbeaufsichtigt lassen würden und schon gar nicht, wenn ein Pool oder Gewässer vorhanden ist. Auch hier ist nicht zu empfehlen, Kinder in vertrauensvollen Kontakt kommen zu lassen mit nicht sehr gut bekannten (Haus-) Tieren, die sich eventuell in der weiteren oder näheren Umgebung befinden könnten.
Heute wird auch in Italien/ Toskana vermehrt die Klimaanlage angeboten. Eigentlich ist sie nicht vonnöten in den alten dicken Gemäuern, wenn man sich wie die Italiener verhält und im Sommer nur zum Lüften am frühen Morgen oder am Abend/nachts die Fenster öffnet und ansonsten Fenster und Türen, Vorhänge und Läden geschlossen hält. Bitte denken Sie daran in Italien sind EnergieKosten relativ hoch und die alten Häuser sind im allgemeinen schon konzipiert worden, leichter Energie zu sparen, Sie könnten also mit Bedacht sparsam sein.
Die Küchen der Feriendomizile sind ortsüblich und zweckmäßig ausgestattet. Eine besonders komfortable Ausstattung dürfen Sie, unabhängig vom Preis des Feriendomizils, nur da erwarten, wo wir dies konkret ausgeschrieben haben. Insbesondere werden Sie keine Einrichtungen (z.B. Geschirrspüler, Mikrowelle, Waschmaschine) vorfinden oder in Gebrauch nehmen können, die wir in der Ausstattung nicht ausdrücklich aufführen. In Italien wird hauptsächlich mit Gas gekocht. Sie können nicht immer davon ausgehen, dass eine automatische Gasabschaltung erfolgt, sollte die Flamme erlöschen. Gaskochfelder sind also mit Bedacht zu nutzen und sollten dann nicht sich selber überlassen bleiben. Fast immer gibt es noch einen Hebel, mit dem man die gesamte Gaszufuhr abschalten kann. Backöfen sind fast immer elektrisch betrieben. Küchenzeilen enthalten meistens keinen Backofen. Kochnischen Kochsschränke haben keinen Backofen, manchmal auch kein Kochfeld oder nur ein kleines 1 - 2 Platten Kochfeld. Elektrische Kaffeemaschinen sind nicht immer vorhanden, dann gibt es meistens einen manuellen Ersatz; eine manuell zu betreibende Espresso-Maschine wird in Italien fast immer vorhanden sein, wo ein Gaskochfeld zur Verfügung steht.
Feriendomizile, die sich in einer Wohngegend, in einem Villenviertel oder in der Stadt/ am Stadtrand befinden, können nicht absolut ruhig liegen. Auch wenn wir vermeiden, Ihnen solche Feriendomizile anzubieten, bei denen wir mit außergewöhnlichem Lärm rechnen müssen, so werden Sie doch immer wieder mit „Zivilisationsgeräuschen" konfrontiert werden. Auch in einsamen oder abseits gelegenen Feriendomizilen können Geräusche entstehen, sei es von Menschen oder Tieren verursachte. Die meisten Gebiete sind landwirtschaftlich erschlossen, so dass schon einmal von den pflegenden und erntenden Maßnahmen, Geräusche zu vernehmen sind. Feriendomizile in Panoramalage sind meistens nur durch in Serpentinen ansteigende Straßen/Wege zu erreichen. Ruhig gelegene Feriendomizile könnten weitere Wege zu Einkaufsmöglichkeiten haben.
Die Lärmempfindlichkeit ist etwas sehr Subjektives. Unsere Angaben beziehen sich auf das Durchschnittsempfinden eines „Stadtmenschen“. Mit einer ruhigen Lage können Sie grundsätzlich nur dort rechnen, wo wir dies bei der Feriendomizilbeschreibung angeben. Dabei kann sich die Angabe einer ruhigen Lage nur auf gewöhnliche Verhältnisse beziehen und besondere Umstände (z.B. laute Miturlauber oder Nachbarn, Verkehrsumleitungen, ungewöhnliche Wind- und Wetterverhältnisse oder auch örtliche Festivitäten) nicht berücksichtigen. Der Verkehr auf öffentlichen Straßen schwankt und ist daher einmal mehr und einmal weniger stark vernehmbar. Feriendomizile an öffentlichen Straßen oder Wegen können daher nie ganz ruhig sein. Wie Sie selbst müssen auch andere Gäste und Anlieger an- und abfahren und tun dies vielleicht zu Ihnen ungewohnten Zeiten und nicht mit der Rücksicht, die Sie selbst walten lassen. Liegen Feriendomizile auf dem Lande kann man nicht ausschließen, dass zu bestimmten Jahreszeiten Landmaschinen geräuschvoll in der unmittelbaren oder weiteren Umgebung auf dem Felde eingesetzt werden. Auf dem Lande werden Hunde meistens nicht im Haus gehalten, sondern im Garten oder Zwinger, daher kann man nicht ausschließen, dass des nachts diese Hunde bellen.
Dieses kommt vor, wo auch – z.B. schattenspendende – Bäume sind. Es kann – auch aus dem Pool und von der Terrasse - nicht immer sofort beseitigt werden. Liebhaber von „sterilen“ englischen Rasenflächen müssen wir leider enttäuschen!
Was wäre ein altes Landhaus ohne altes (antikes) Mobiliar – dass man diesen ‚alten Schätzen’ besondere (Be-) Nutzung angedeihen lässt, ist uns sicherlich allen klar. Bitte nutzen Sie keine Möbel Decken, Kissen oder sonstiges auf Terrasse oder Garten. Bäder sind meistens gefliest. Fliesen (Terrcotta- und auch Marmorfußböden) können generell, wenn sie nass sind, rutschig sein. In Italien herrscht Terracottafußboden vor. In neuen Häusern bilden Stufen/Absätze einen räumlichen Effekt, in den alten Häusern sind sie ein Mittel gewesen, gerade Ebenen zu bekommen; daher müssen Sie sich in den von uns angebotenen Feriendomizilen generell auf Stufen und/oder Absätze einstellen. Absätze/Stufen können Sie auch bei Terrassen/Balkonausgängen antreffen.
Für die Entsorgung des Mülls ist der Gast verantwortlich. Wir aus anderen Ländern sind eine penible Trennung gewöhnt. Eine Trennung wird nunmehr immer mehr in Italien praktiziert, hier finden Sie dann eine konkrete Anweisungen der örtlichen Kommune in englischer Sprache vor Ort. Dieser Anweisung ist Folge zu leisten, will man nicht hohe Strafen der Behörden riskieren. Überall gibt es aber schon seit langem extra Behälter für Glas und für Papier an den Straßenrändern.
Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt!“. Selbstverständlich achten wir bei den von uns angebotenen Feriendomizilen auf eine angenehme Nachbarschaft. Auf das gute oder schlechte Benehmen der Nachbarn und insbesondere deren Aktivitäten wie Grillen, Musik, Lärmentfaltung usw. haben wir aber keinen Einfluss. Daher können wir leider niemals ganz ausschließen, dass es hier unter Umständen zu einer Beeinträchtigung kommen könnte, der Sie selbst aber mit Freundlichkeit und Diplomatie begegnen können, um sie abzustellen.
Nebenkosten wie für Gas, Wasser und Strom sind in den meisten Feriendomizilen auf den Mietpreis aufgeschlagen und damit inklusive. Bei einigen werden diese aber extra gezahlt, dann sind sie nach Verbrauch zu bezahlen. Wir geben dann einen ungefähren den Preis für Strom in kWh und den für Gas in m³ oder in Litern an, meist Preis des Vorjahres; hier könnten Veränderungen eintreten, wenn diese sich kurzfristig geändert haben sollten. Wir sind gerne bereit, Ihnen dann einen durchschnittlichen wöchentlichen Verbrauch auf Anfrage unverbindlich mitzuteilen.


Leider sind Sie vor öffentlichen Arbeiten und den damit eventuellen Lärm- oder Staubbelästigungen, Umleitungen usw. im Urlaub ebenso wenig gefeit wie zuhause. Sie können auch in unseren Urlaubsgebieten vorkommen. Wir haben hierauf keinen Einfluss und können diese nicht abstellen. Selbstverständlich informieren wir Sie aber, wenn uns bei Ihrer Buchung oder vor Reiseantritt entsprechende Umstände bekannt werden
Bei öffentlichen Verkehrsmitteln können wir generell nur die Verhältnisse wiedergeben, wie sie bei Prospekterstellungen geherrscht haben. Hier können natürlich zwischenzeitlich Änderungen eingetreten sein und auch die Verhinderung eventueller Ausfälle liegt leider nicht in unserer Macht.
Wir schätzen unsere Gäste als flexibel und weltoffen. Sie wissen daher, dass kaum etwas sein kann, wie zuhause. Dies gilt für alle Standards wie bauliche Normen, Treppen, Fenster, Türschlösser, Geländer, Sanitär- und Elektroeinrichtungen, Größe und Maße und auch andere Dinge.
Die allgemeinen Öffnungszeiten sind Anfang Juni bis Ende September. Viele Besitzer öffnen aber schon früher und schließen später, dies machen sie allerdings von den Wetter Bedingungen abhängig. Ein Pool im Freien wird nicht immer ganz sauber oder klar sein können. Die Gratwanderung zwischen genügend oder zuviel Chlor bzw. Umwälzung ist schwierig und glückt nicht immer. Sie sollten nicht hautempfindlich sein und nicht die Ansprüche an die Hygiene stellen wie in Ihren heimischen Schwimmbädern (die oft wesentlich problematischer sind !!) Sand, Insekten und ein leichter „Film“ , z.B. aus Pollen, sind Umstände, die bei einer Außenpoolanlage absolut natürlich sind. Wir können keine regelmäßige Überwachung versprechen, es sei denn, wir vermerken dies in der Feriendomizilbeschreibung. Eingezäunte Pools sind absolute Ausnahme ebenso eine Beheizung des Pools und nur dann vorhanden, wenn dies angegeben ist. In manchen Pools übernehmen Roboter (kleine Maschinen) die Reinigung des Pool-Bodens, des nachts; bitte achten Sie auch daher auf eventuell eingeschränkte Badezeiten. Die Poolumrandung, besonders wenn sie gefliest ist, kann z.B. bei Nässe rutschig sein. Bitte nehmen Sie abends Schwimmtierchen usw. aus dem Pool, sonst kann die Umwälzpumpe nicht zufrieden stellend arbeiten! Schwimmflossen sind generell in Pools nicht gestattet, wir hoffen auf Ihr Verständnis. Bitte beachten Sie, dass in südlichen Ländern (so auch in Italien) Gewitter außergewöhnlich schnell bei Ihnen ankommen können; daher empfehlen wir dringend, den Pool (Gewässer im allgemeinen) bereits bei entferntem Donnergrollen zu verlassen/ zu meiden. Bitte achten Sie auch dabei ganz besonders auf Ihre Kinder! Pool "mit freiem Blick" oder "unendlich Blick" bedeutet, dass der Pool mit einer Überlaufkante ausgestattet ist. Pool Nutzung ist von Anfang Juni bis Mitte/ Ende September gegeben. Für frühere oder spätere Zeiten kann die Öffnung/Nutzung nicht immer garantiert werden da dies auch von anderen Faktoren wie z.B. Wetter abhängt, dies ist dann eine Entscheidung des Eigentümers. Starke Regenfälle, wie sie in südlichen Ländern üblich sind, können die Wasserqualität stark negativ beeinflussen.
Rost ist eine natürliche, und unvermeidliche Erscheinung und kann daher bei allen metallenen Gegenständen auftreten; in Ländern mit mediterranem Klima und insbesondere in Meeresnähe wird Rostbildung natürlich noch zusätzlich begünstigt. Rostantragungen sind daher speziell an Außenanlagen, Gartenmöbeln usw. nahezu unvermeidlich.
Die sanitären Einrichtungen entsprechen zumeist den landesüblichen Standards, dieser kann unterschiedlich zu dem Standard Ihres Heimatlandes sein. Häuser auf dem Lande haben im allgemeinen eine ‚biologische’ Klärgrube und sind daher nicht an ein Abwassernetz angeschlossen. Hier ist es ganz besonders wichtig, nichts Artfremdes zu entsorgen; z.B. Kleenex oder auch Haare zersetzen sich in diesem biologischen Prozess nicht. Windeln, Binden oder Tampons können böse Überraschungen bescheren, sollte man sie hier entsorgen!
Die Feriendomizile werden Ihnen in landestypisch sauberem und ordentlichem Zustand übergeben; sollten Sie jedoch berechtigte Beanstandungen haben, teilen Sie diese sofort dem Eigentümer/Verwalter mit, damit Abhilfe geschaffen werden kann. Bitte erwarten Sie keine sterile Sauberkeit. Gerade in alten Gemäuern, auch solche, die gerade restauriert wurden, kann zu jeder Zeit etwas von den Decken oder Wänden rieseln und kann schon mal Putz abbröckeln. Alte / historische Gemäuer sind pflegeintensiver in jeder Hinsicht.
Leider kann Schimmel überall vorkommen. Dies ist i.d.R. kein Anhaltspunkt für bauliche Mängel sondern alters-, bauart- und/oder witterungsbedingt. Verbinden Sie mit Schimmelantragungen nicht die Vorstellung einer zwangsläufigen gesundheitlichen Beeinträchtigung. Im bestimmten Umfang ist er leider trotz bestem Bemühen der Eigentümer oft unvermeidlich.
In historischen Gemäuern, hier also (Land-) Häusern und Villen, versuchen die meisten Vermieter den Stil zu erhalten und stellen oftmals alte (antike) Schränke zur Verfügung, diese sind sicherlich nicht so praktisch wie moderne, passen aber besser ins Bild.
Einbruchs- und Diebstahlssicherheit kann niemand garantieren, auch wir nicht. Schlösser und Riegel „nach DIN“ oder entsprechend unseren Sicherheitsvorstellungen werden Sie im Regelfall nicht vorfinden. Das heißt nicht, dass Sie mit Einbrüchen oder Diebstählen rechnen müssen. Es kann aber schon einmal vorkommen, dass die diesbezüglichen ortsüblichen Standards nicht Ihren heimatlichen Ansprüchen genügen. Sind in den Feriendomizilen Alarmanlagen angebracht, geht der Eigentümer davon aus, dass Sie diese gemäß der Beschreibung nutzen werden. Wertsachen und / oder Geld sollte(n) nicht offen liegen gelassen werden. Lassen Sie einfach die Vorsicht walten, die Sie zu hause auch anwenden würden. Einbruch kann überall auf der Welt passieren, auch „Taschendiebstahl“, daher sollte man im Urlaub in dieser Hinsicht nicht unvorsichtiger sein als im Alltag. Türen und Fenster sollten geschlossen bzw. abgeschlossen sein, besonders wenn Sie sich vom Haus entfernen.
Wie wir alle wissen, unterscheiden sich Lebensgewohnheiten; so sagt man gemeinhin, dass in den südlichen Ländern die Lebensart ein wenig temperamentvoller ist als in den nördlichen. Derartige Unterschiede machen aber für viele den Reiz eines Urlaubs in einem andern Land aus. So gibt es z.B. im Sommer überall in Italien und in der Toskana in fast jedem kleinem Dorf die Sagra statt, oder ein Fest das veranstaltet wird, auch um für wohltätige Zwecke Geld zu erheben oder auch politische Veranstaltungen im Rahmen eines Volksfestes; hierfür wird oftmals von den Frauen des Ortes gekocht oder gebacken und diese Produkte werden dann verkauft. Sie sollten eine solche Gelegenheit an Ihrem Urlaubsdomizil nicht versäumen. Oftmals findet diese Festivität an einem Wochenende statt, eher selten eine ganze Woche. Manchmal ist auch Musik im Programm. Leider können wir Ihnen die genauen Zeiten nicht dafür angeben, da es von Jahr zu Jahr Veränderungen gibt.
Werden Sonnenschirme bei Wind nicht geschlossen, werden sie einer Beanspruchung ausgesetzt, für die sie nicht ausgelegt sind und werden daher sehr stark in Mitleidenschaft gezogen . Vergessen Sie also bitte nicht die Sonnenschirme zu schließen, wenn Sie weggehen oder wenn es stark windig sein sollte; denken Sie bitte auch daran, dass nicht alle Sonnenschirme neuwertig sein können.
Nicht alle Hausbesitzer sprechen Fremdsprachen, oder sprechen nur wenig Englisch; wenden Sie sich doch einfach an uns, wenn wir Ihnen auch da behilflich sein können.
"Tiefer gelegt" fahren wir eigentlich alle in den Urlaub, mit der gesamten Familie und allem Gepäck, haben da so manche Autos weniger Bodenfreiheit als sonst. Natürlich betrachten wir die Ferienhäuser auch nach diesem Gesichtspunkt und sagen Ihnen, ob wir bei dem Befahren des oftmals nicht asphaltierten Weges zum Haus für tiefer gelegte oder Sportwagen Probleme sehen.
Allerdings ist bei allen Naturstraßen, auch wenn wir keine Empfehlung ausgesprochen haben, gerade bei der An- und zum Teil noch mehr bei der Abreise, mit all den schönen Dingen, die man mit nach Hause nehmen möchte, Vorsicht und langsame Fahrweise durchaus angebracht.
In den meisten Feriendomizilen finden Sie in angemessenem Rahmen Stauraum, der aber sicherlich nicht in jedem Fall die individuellen Idealvorstellungen erfüllen kann. In Schlafräumen haben Sie einen Kleiderschrank und/oder eine Kommode um Ihre persönlichen Sachen zu verstauen.
Was die Angaben zur Strandbeschaffenheit anbelangt, so können wir wiedergeben, wie wir den Strand bei der Katalogerstellung angetroffen haben. Durch Wind und Wellen ergeben sich hier ständig Veränderungen. Sand kann weg- oder angespült werden, und durch einen starken Sturm können Unrat und Tang angespült werden. Aus einem ehemals sandigen Strand kann ein kiesiger Strand werden. Öffentliche Strände werden in der Regel nicht regelmäßig gereinigt. Haustiere sind fast ausnahmslos nur an öffentlichen Stränden zugelassen, nicht in bewirtschafteten. Zeitweilige Wasserverunreinigungen durch Teer, Tang usw. können nicht immer ausgeschlossen werden. Leider ist es in vielen Gegenden auch nach wie vor üblich, Abwässer in das Meer einzuleiten. Hierauf haben wir leider keinerlei Einfluss.
Straßen in Italien können eng sein, besonders in und zu alten/historischen Ortschaften. Serpentinenartige Straßen können zu Feriendomizilen, besonders solchen in Panoramalage, führen; es gibt manchmal zumal für uns „Flachländer“ abenteuerlich anmutende Straßen und Wege. Oft führen geschotterte oder nur befestigte Naturstraßen/ -wege (die auch von evtl. anderen Anliegern genutzt werden; auch solche der Kommune, den sogenannten "weißen Straßen") zu den einzelnen Häusern auf dem Lande. Hier gebietet sich von selbst, langsam und vorsichtig zu fahren. Besondere Vorsicht ist geboten, und es kann manchmal auch sehr problematisch sein, wenn Ihr PKW tiefer als normal gelegt ist. Diese Naturstraßen/ -wege können nutzungs- und / oder witterungsbedingt ausgewaschen, ausgefahren sein. Auch private Wege werden manchmal von Fußgängern oder anderen Kraftfahrzeugen genutzt. Wege und Straßen in „alten“ Ortschaften können, besonders für Gehbehinderte, problematisch sein, wenn Steigungen vorhanden sind. Ungeteerte Straßen haben meistens unebene Pflasterung, oft Kopfsteinpflaster, das rutschig sein kann, insbesondere bei Nässe. Gehwege sind nicht immer vorhanden, Fahrradwege so gut wie gar nicht. Bitte beachten Sie, dass generell tiefer gelegte PKWs nicht für das Fahren auf dem Lande geeignet sind, dies trifft besonders auch in unserem Zielland zu.
In Italien ist 220 Volt Wechselstrom Standard; Schukostecker passen nicht, hierfür kann man in fast jedem Supermarkt Adapter kaufen, sollten keine oder nach Ihren Vorstellungen nicht ausreichende im Feriendomizil vorhanden sein; Eurostecker passen nicht immer. Stromausfälle kommen in südlichen Ländern, also auch in unseren Zielländern, häufiger vor; bei starken Gewittern kann es ebenfalls zu Störungen kommen. Bitte denken Sie daran, nicht alle im Hause befindlichen elektrischen Geräte (z.B. Waschmaschine, Geschirrspüler, Backofen usw.) gleichzeitig in Betrieb zu nehmen, dafür ist der Haushaltsstrom in Italien nicht ausreichend, und dann kann/wird es ebenfalls zu Ausfall kommen. Meistens ist bei solchen Stromausfällen nur die Sicherung wieder zu aktivieren. Öffentliche Unterbrechung des Stromes/Arbeiten an der Stromversorgung durch die Kommunen wird meistens angekündigt; dennoch können in dringenden Fällen auch Unterbrechungen vorkommen, die vorher nicht bekannt gegeben wurden. Der Sicherungskasten ist Ihnen fast immer zugänglich. Bitte denken Sie daran, dass in ländlichen Gegenden auch das Wasser eventuell per Strom zum Feriendomizil gepumpt wird. Auch gelten in unseren Zielgebieten nicht die strengen deutschen Sicherheitsrichtlinien für Elektrogeräte und –anschlüsse. So gibt es für den Fachmann manchmal noch abenteuerlich anmutende Stromleitungen. Es ist schon mal chic, gedrehte Stromkabel (Stoff umkleidet), wie zu alten Zeiten, zu verwenden, natürlich neueren Datums. Kindersicherungen sind nicht vorhanden. Strom, wie alle Energiekosten, sind in Südeuropa wesentlich teurer als bei Ihnen in Ihrem Land, daher ist es ratsam, sparsam mit dem Verbrauch umzugehen. Es ist z.B. auch die Pool Beleuchtung recht hoch im Verbrauch.
In der Zeit wo nahezu jeder mindestens 1 Handy besitzt, sind viele Hausbesitzer dazu übergegangen, Festnetze zu kündigen, weil die Festnetztelefone kaum noch genutzt wurden. Manchmal ist ein Telefon vorhanden, dann könnte aber die Nutzung eingeschränkt sein. Nicht überall haben Sie Empfang mit mobilen Telefonen; oftmals ist jedoch ein Punkt auf dem Gelände vorhanden, wo ein Empfang möglich ist, dies wird Ihnen vor Ort mitgeteilt.
Bei einigen der angebotenen Feriendomizile ist es erlaubt einen Hund mitzubringen, dies ist in der Feriendomizilbeschreibung vermerkt. Ein eingezäuntes Grundstück ist keine Garantie dafür, dass Ihr Vierbeiner nicht doch Ausschlupf finden könnte. Auch wenn Haustiere in einem Feriendomizil nicht erlaubt sind, können wir keine Garantie dafür übernehmen, dass sich hier nicht doch irgendwann einmal Haustiere aufgehalten haben könnten. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Eigentümer/Verwalter, wenn er auf dem selben Grundstück wohnt, Haustiere halten könnte. Bitte erkundigen sich rechtzeitig vor der Anreise nach eventuellen Einreisebeschränkungen Ihres Haustieres.
In historischen Gemäuern, auch wenn sie kürzlich restauriert wurden, ist es aus Gründen des Erhalts des besonderen Flairs eines Feriendomizils gang und gäbe, dass die ursprünglichen, auch manchmal ausgetretenen (Stein) Treppen nicht erneuert werden. Treppen können in sich Stufen von unterschiedlicher Höhe, sowie auch ein grundsätzlich von der gewohnten Norm abweichendes Stufenmaß haben und z.B. steiler sein. Nicht immer sind Handläufe an Treppen vorhanden. Manchmal führen offene Stufen/Treppen (oder auch Wendeltreppen) zu Balkonen, Terrassen, zum Attiko oder im Garten von einer Ebene zur anderen. Bitte denken Sie daran, dass Treppen, besonders außen und bei Nässe, schon einmal rutschig sein könnten.
Satelliten Fernsehen unterscheidet sich zum Kabelempfang insbesondere durch eine höhere Anfälligkeit gegenüber äußeren Einflüssen. Atmosphärische Störungen, Regen usw. können hier einen störenden Einfluss haben; auch ein Techniker könnte dann keine Besserung erreichen! Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht die Programme, die Ihnen besonders am Herzen liegen, als erste erscheinen; bei der häufig anzutreffenden Vielzahl von Programmen ist es hier manchmal schon notwendig mit ein wenig Geduld auf die „Suche zu gehen“. Es kann nicht garantiert werden, dass jedes gewünschte Programm empfangen werden kann.
Gerade bei historischen Gemäuern (alten Häusern) können Silberfische & Co auch nach der Restaurierung als „Hausgenossen“ noch vorhanden sein, dies ist keine mangelnde Sauberkeit, sondern unumgänglich.
Hier gibt es zunächst oft Missverständnisse, was unter Vor- und Nachsaison zu verstehen ist. Dies kann von Reiseland zu Reiseland völlig unterschiedlich sein. Wir informieren Sie hierzu gerne. In dieser Zeit können wir Ihnen meist besonders günstige Preise anbieten. Dafür müssen in der Vor- und Nachsaison jedoch auch Einschränkungen in Kauf genommen werden. Sie müssen unter anderem damit rechnen, dass örtliche touristische und andere Einrichtungen, Restaurants und Geschäfte kurzfristig oder auch ganz geschlossen sind. In der Vor- und Nachsaison ist insbesondere mit verstärkter privater und öffentlicher Bautätigkeit zu rechnen. Bekannt für Italien ist „Ferragosto“ (15. August), hier schließen im allgemeinen den ganze August Werks- und Produktionsbetriebe. In der Praxis ist es dann fast unmöglich, Ersatzteile zu bekommen und/oder auch den dringend benötigten Handwerker. Bitte beachten Sie, Sonntage sind in südlichen Gegenden oftmals reine Familientage; Geschäfte haben zumal in ländlichen Gebieten geschlossen, Handwerksbetriebe ebenfalls; Rund um die Uhr Wartungsverträge kann man selten abschließen.
Wie wir alle wissen, kann es in heißen Sommern überall zu Wasserknappheit kommen; im Süden liegende Feriendomizile sind davon im allgemeinen stärker betroffen. Daher könnte es auch in den Feriendomizilen, die wir anbieten, zu Wasserausfällen kommen. Ofmals hängt die Wasserversorgung, besonders auf dem Lande, von elektrischen Pumpen ab - bitte siehe auch "Strom". Manchmal wird auch ohne Vorwarnung von der Gemeinde die Wasserversorgung abgestellt, wenn dringende Arbeiten zu machen sind. Bitte denken Sie daran, auch in Italien ist es nicht gestattet, Autos außer in den dafür vorgesehen Waschstraßen zu waschen.
Ist in der Feriendomizilbeschreibung eine Umzäunung angegeben, so bedeutet es meistens, dass das zum Feriendomizil gehörende Gelände damit gekennzeichnet/abgegrenzt ist, aber man kann nicht davon ausgehen, dass dieses Gelände hermetisch abgeriegelt ist und kein Durchschlupf vorhanden wäre.
Ist Zwischenreinigung vorgesehen, so wird/werden Ihnen die Zeiten im allgemeinen angegeben, sollten diese nicht angegeben sein, fragen Sie vor Ort bitte nach; bitte denken Sie daran, es wird nicht aufgeräumt. Die Zwischenreinigung wird auch durchgeführt, wenn Sie nicht anwesen sind.